SWSV Staffelmeisterschaft in Ludwigshafen und ISTKA 2016 in Karlsruhe

Karina Martin knackt SWSV Rekord von 1993

geschrieben von Karin Klemmer

Weihnachten steht vor der Tür und das Wettkampfjahr 2016 neigt sich dem Ende. Zwei Wettkämpfe standen letztes auf dem Plan.

Die Jahrgänge 2007/2008 fuhren nach Ludwigshafen um bei den Staffelmeisterschaften des Südwestdeutschen Schwimmverbandes der E-Jugend zu zeigen was sie können. In den Staffeln vertreten waren Luka Dzijan, Jonas Bott, Dimitri Martin, Phil Marten Milius, Enes Kilic und Jasmin Binder. Gestartet wurde über 4×50 m Rücken (3:42,60 und Platz 9), 4x 25m Koordinationsstaffel (1;53,94, Platz 9), 4×50 m Brust (3:58,37, Platz 7), 4×25 m Beinbewegungsstaffel (2:04,84, Platz 6) und 4×50 m Freistil (3:13,18, Platz 6). In der Gesamtwertung erreichten sie knapp hinter dem SC Neustadt den 7. Platz mit einer Gesamtzeit von 14:52,93.

Die älteren Jahrgänge starteten vom 02.-04.12. bei den 50. Internationalen Schwimmsporttage Karlsruhe (ISTKA). 39 Mannschaften sowie 4 Mannschaften aus der Schweiz und Liechtenstein erlebten tolle Wettkampftage. Die SG Worms ging insgesamt 108 mal an Start und konnten sich 11 mal über Podestplätze freuen. Allen voran Karina Martin (Jg.03), die mit vier ersten Plätzen ihre sehr gute Leistung unterstrich. Über 200 m Lagen (2:34,80), 200 m Schmetterling (2:35,60+VR), 100 m Schmetterling (1:09,09) und 400 m Lagen (5:21,19) schlug sie immer als Erste an. Über die 50 m Schmetterling schwamm Karina einen neuen SWSV Altersklassenrekord und stellte den seit 1993 bestehenden Rekord mit einer Zeit von 30,91 Sek. ein. Luna Marie Schmell (Jg. 02) erreichte über die 100 m Rücken (1:10,26) Platz 3 und über die 200 m Rücken (2:28,81+VR) einen tollen ersten Platz 1.

Platz 1 auch für Jonas Brandt (Jg. 2000) über die 50 m Brust in 31,82. Malte Fritsche (Jg. 98) geht in die Weihnachtsferien mit einem 2. Platz über die 200 m Rücken (2:11,10) und jeweils einem 3. Platz über die 100 m Rücken (1:00,58) und 50 m Rücken (28,37+VR). Adrian Burg beendete seinen letzten Wettkampf in diesem Jahr mit einem 3. Platz über die 400 m Lagen in 4:51,82.

Die Trainer konnten angesichts der vielen persönlichen Bestzeiten mit den Leistungen ihrer Schützlinge sehr zufrieden sein. Insbesondere Malte Fritsche, Karina Martin und Luna Marie Schmell, die neben ihren Podestplätzen auch Vereinsrekorde schwammen. Mit am Start waren auch Yara Asal, Emilia Baab, Leon und Sophie Beierstorf, Niklas Bott, Emilia Dzijan, Delia Hentrich, Lara Höffler, Felix Hördt, Lucia Horn, Esra Kilic, Sarah Klinger, Jule und Laura Knies,

Lucca Laske, Maximilian Rehberg, Larissa Wittner und Tobias Zidar.

Ergebnisliste

Karina Martin
Karina Martin

SG Worms beim Nachwuchsschwimmfest in Mutterstadt

Zum Jahresende purzeln die persönlichen Bestzeiten

geschrieben von Karin Klemmer

Klein aber fein war der Wettkampf am Sonntag, 27.11.2016 im Aquabella Mutterstadt. Der SSV Mutterstadt ludt zum 33. Nachwuchsschwimmfest ein und es folgten 19 Vereine aus zwei Landesverbänden dieser Einladung. Auch der Nachwuchs der SG Worms war insgesamt 68 mal am Start und erzielten neben 10 Podestplätzen auch 43 Saison- und persönliche Bestzeiten.

Jonas Bott (Jg. 08) schwamm über 50 m Rücken (51,36) und 50 m Freistil (42,70) neue persönlichen Bestzeiten und sicherte sich somit verdient Platz 1 in beiden Wettkämpfen. Die 50 m Brust beendete er in 1:04,75 und belegte Platz 3. Seine Schwester, Charlotte Bott (Jg. 05) schwamm die 400 m Freistil in 7:39,98 und belegte damit Platz 1. Über die 50 m Rücken wurde sie zweite in einer Zeit von 46:74.

Phil Marten Milius (Jg. 08) belegte über die 50 m Brust (1:02,54) Platz 2 und über die 50 m Freistil (51,46) Platz 3. Sein Bruder Tom Henrik (Jg. 05) sicherte sich über die 400 m Freistil Platz 2 mit einer Zeit von 6:35,78.

Mira Koch (Jg. 03) und Leonhard Albrecht (Jg. 03) rundeten das Mannschaftsergebnis mit jeweils einem dritten Platz ab. Mira schwamm die 100 m Schmetterling in 1:39,84 und Leonhard die 100 m Brust in 1:43,73.

Auch wenn es für einen Podestplatz nicht reichte, so freuten sich Jasmin Binder (Jg. 08), Florentine Heischling, Enes Kilic und Dimitri Martin (alle Jg. 07), Julia Klinger und Maja Schiefer (beide Jg. 06) Luca Köhler, Erik Ramb und Nikita Saprykin (alle Jg. 05), und Andreea Zaporojan (Jg. 03) über neue persönliche Bestzeiten.

Eigene Ergebnisliste

Protokoll

Deutsche Kurzbahnmeisterschaften der Masters in Hannover

SG Worms auf Titeljagd bei den

Deutschen Kurzbahnmeisterschaften der Masters in Hannover

geschrieben von Karin Klemmer

330 Mannschaften aus ganz Deutschland kamen am vergangenen Wochenende nach Hannover, um die 7. Deutsche Kurzbahnmeisterschaft der Masters im Schwimmen auszutragen. Trotz erschwerter Begleitumstände durch Umbauarbeiten im Stadionbad Hannover und einem Wettkampfabbruch am Sonntag durch einen tragischen Unglücksfall waren Udo Christiansen (AK55), Björn Göpel (AK35), Steffen Pöritz (AK60), Dirk Hammel (AK50) und Imke Schumann (AK50) mit ihren Leistungen insgesamt zufrieden.

Gleich zwei DM-Titel holte sich Udo Christiansen in seiner Altersklasse über 100 m Schmetterling (1:07,67) und über 50 m Freistil (26,62). In seiner Hauptlage Rücken musste sich der Rekordhalter Christiansen über die 50 m (30,39) und die 100 m (1:05,83) ganz knapp geschlagen geben und belegte jeweils Platz 2. Ebenfalls Platz 2 belegte er bei den 200 m Lagen in einer Zeit von 2:32,05.

Steffen Pöritz stand gleich dreimal auf dem Podest. Über 200 m Freistil (2:25,25), 100 m Lagen (1:16,51) und 50 m Rücken (36,27) erreichte er jeweils Platz 3. Björn Göpel gelang ebenfalls der Sprung auf´s Podest. Über 100 m Brust blieb die Uhr bei 1:05,79 was Platz 3 bedeutete.

Siegreich und mit Platz 1 belohnt wurde die Staffel über 4 x 50 m der Altersklasse 200-239. Udo Christiansen und Björn Göpel schwammen auf den ersten beiden Lagen einen Vorsprung heraus der von Dirk Hammel und Steffen Pöritz bis ins Ziel gebracht wurde. Die Uhr blieb bei 1:59,13 stehen. In der gleichen Besetzung erreichten sie einen unverhofften und damit um so schöneren dritten Platz über 4x 50 m Freistil in einer Zeit vom 1:51,46.

Im Mehrkampf (5-Kampf) belegte Steffen Pöritz Platz 2 und Imke Schuman Platz 7.

Göpel, Christiansen, Hammel, Pöritz
Göpel, Christiansen, Hammel, Pöritz

Ergebnisliste

Kurzbahnmeisterschaft Berlin

SG Worms mit guten Zeiten bei den

Deutschen Kurzbahnmeisterschaften in Berlin

geschrieben von Karin Klemmer

Mitten drin statt nur dabei war die 6-köpfige Mannschaft der SG Worms bei den Deutschen Kurzbahnmeisterschaften in Berlin. Malte Fritsche (Jg. 98), Adrian Burg, Jonas Brandt, Lucca Laske, Maximilian Rehberg und Kyra Wiegand (alle Jg. 2000) hatten sich für diese hochkarätige Veranstaltung qualifiziert und fuhren motiviert nach Berlin.

Adrian Burg startete über die 800 m Freistil und erkämpfte sich mit einer Zeit von 8:32,37 einen neuen WSV-Vereinsrekord. „Ich bin mit dieser Leistung absolut zufrieden“ so der SG Trainer Matthias Pfeiffer „da Adrian fast eine ganz Woche ausgefallen ist“.

Malte Fritsche zeigte bei seinem Einzelstart über die 200 m Rücken (2:07,13) eine gute Leistung „Leider hat er sich renntaktisch verzockt“ so der SG Trainer „er hätte schneller angehen müssen, dann wäre auch eine Bestzeit raus gesprungen“.

Kyra Wiegand startete in Berlin insgesamt 4 Mal. Über die 400 m Lagen (5:03,48), 50 m Brust (34,63), 200 m Lagen (2:26,63) und 100 m Lagen 1:07,59. Ihr erklärtes Ziel, ihre Zeit gegenüber den SWSV nochmals zu verbessern hat bei den 400 m Lagen gut geklappt. Hier schwamm sie Saisonrekord. Verletzungsbedingt war sie dann am zweiten Tag eingeschränkt aber „die 100 m Lagen am letzten Tag waren dann doch noch ein guter Abschluss“ so der SG Trainer.

Eine klasse Leistung zeigten auch die beiden Männer-Staffeln über 4 x 50 m Freistil (1:38,40) und 4 x 50 m Lagen (1:47,86). Sie konnten ihre Zeiten gegenüber den SWSV ordentlich steigern und erreichten beide Male Platz 24.

Eigene Ergebnisliste

Kurzbahnmeisterschaften 2016

SG Worms überzeugt mit sehr guten Leistungen bei den SWSV Kurzbahnmeisterschaften 2016

geschrieben von Karin Klemmer

Ein langes Wettkampfwochenende liegt hinter den Schwimmerinnen und Schwimmern der SG Worms. In Kaiserslautern fanden die Südwestdeutschen Kurzbahnmeisterschaften 2016 (SWSV) statt. Die Meisterschaften wurden vom Kaiserslauterer SV 1911 e.V. im Monte Mare im Pre-Park Kaiserslautern ausgetragen. Die SG Worms ging mit eine 25 köpfigen Mannschaft an den Start und hatte 103 Einzelstarts und 6 Staffelstarts.

Das Ergebnis am Ende des Wettkampfes konnte sich sehen lassen, auf 109 Starts entfielen 79 Podestplätze für die SG Worms, was einer sehr guten Quote entspricht. Im Medaillenspiegel musste sich die SG Worms nur von der SG EWR Rheinhessen-Mainz geschlagen geben.

Besonders zu erwähnen sind die 28 Medaillen in der Offenen Wertung“ so der zufriedene SG Trainer Matthias Pfeiffer „insgesamt eine super Leistung und ein starkes Mannschaftsergebnis.“

Luna Maria Schmell (Jg. 03) erreichte über die 100 m Rücken in 1:05,46 nicht nur souverän Platz 1 in der offenen Wertung sondern stellte auch noch einen neuen Altersklassenrekord auf. Auch bei ihren weiteren Starts über 200 m Rücken (2:21,35), 50 m Rücken (31,96), 800 m Freistil (9:53,74) und 100 m Schmetterling (1:11,90) erreichte sie jeweils den ersten Platz.

Im Jahrgang 2000 überzeugten Adrian Burg und Kyra Wiegand. Adrian erreichte bei 8 Starts 6 Mal Platz 1 und unterstrich dieses gute Ergebnis durchweg durch persönliche Bestzeiten und einem Vereinsrekord über die 400 m Freistil in 4:05,22. Ebenso Kyra, die bei ihren 8 Starts mit Saisonrekorden durchweg auf Platz 1 landete. Zu erwähnen hier ein neuer Vereinsrekord über die 50 m Brust in 34:05.

Aber auch Emilia Baab (Jg. 02), Sophie Beierstorf (Jg. 05), Delia Hentrich, Niklas Bott, Jule Knies und Karina Martin (Jg. 03), Jonas Brandt, Lucca Laske und Maximilian Rehberg (Jg. 2000), Malte Fritsche und Patrick Klemmer (Jg. 98), Björn Göpel (Jg. 78), Anna Pöritz, Julius Weinhold und Larissa Wittner (Jg. 99) erreichten bei ihren Starts mehrmals Podestplätze. Trotz Saisonbestzeiten am Podest vorbei gerutscht sind Yara Asal, Paula Fleisch, Sarah Klinger, Tobias Zidar und Emilia Dzijan.

Bei den Staffeln über 4×50 m Lagen belegte die 1. Mannschaft weiblich in der Besetzung Schmell/Wiegand/Martin/Hentrich Platz 2 hinter der SG EWR Rheinhessen-Mainz. Die 1. Mannschaft männlich in der Besetzung Fritsche/Göpel/Burg/Laske erreichte in einem Kopf-an-Kopf-Rennen ebenfalls Platz 2 und musste sich mit einem Rückstand von nur 81 hundertstel auf die SG EWR Rheinhessen-Mainz geschlagen geben. Auch die weiteren Staffelwettbewerbe über 4×50 m Brust männlich, 4x 50 m Freistil männlich und weiblich erreichten Podestplätze.

Luna M. Schmell
Luna M. Schmell

 

 

 

 

 

Protokoll Kurzbahnmeisterschaft 2016

Masters in Landau

Masterschwimmer der SG Worms in Landau erfolgreich

geschrieben von Karin Klemmer

Am 05.11.2016 fand in Landau das Internationale Mastersschwimmen des SSC Landau statt. Neben den Mannschaften aus sieben Schwimmverbänden startete auch eine Delegation aus Belgien. Für die SG Worms gingen Gerhard Fuhr (Jg. 48) und Steffen Pöritz (Jg. 55) insgesamt sieben Mal an den Start.

Gerhard Fuhr startete in der Altersklasse 65 über die 50 m Brust und erreichte hier Platz 2 mit einer Zeit vom 47,67. Über die 100 m Lagen gelang ihm mit einer Zeit von 1:40,10 und Platz 3 ebenfalls der Sprung auf´s Podest.

Steffen Pöritz startete in der Altersklasse 60 insgesamt 5 Mal. Jeweils Platz 1 belegte er über 50 m Freistil (29,47), 50 m Brust (39,08), 50 m Rücken (37,98) und 100 m Lagen (1:20,53). Über die 50 m Schmetterling belegte er mit einer Zeit von 36,19 Platz 2.

Beide SG Schwimmer konnten mit ihren Ergebnissen zufrieden sein, schwammen sie doch durchweg persönliche- bzw. Saisonbestzeiten.

Protokoll Masters Landau

Pressebericht DMSJ – SWSV

Spannende Wettwerbe beim Endkampf der DMSJ SWSV
SG-Mannschaften zeigen ihr Können und erzielen gute Platzierungen

geschrieben von Karin Klemmer

Die Stimmung war gut am vergangenen Wochenende im Heinrich-Völker-Hallenbad in Worms. Ausgetragen wurde der Endkampf der Deutschen Mannschaftswettbewerbe Schwimmen der Jugend (DMSJ) des Südwestdeutschen Schwimmverbandes. Ausrichter war, im Namen der SG Worms, der 1. Schwimmclub Poseidon und die teilnehmenden Mannschaften erlebten einen gut organisierten Wettkampf. Der Dank gilt den vielen Helfern im Hintergrund sowie den Verantwortlichen des Heinrich-Völker-Hallenbades.

Ob und inwieweit die Ergebnisse für Deutschen Endkampf ausreichend sind, wird sich erst gegen Jahresende zeigen. SG-Trainer Matthias Pfeiffer war, wie auch die anderen Trainer, mit der Leistungen der Schwimmerinnen und Schwimmer sehr zufrieden „Sie haben allesamt gute Leistungen gezeigt und es sind viele Bestzeiten geschwommen worden“.

Bei der A-Jugend (Jg. 99/2000) erreichte die 1. Mannschaft männlich in der Besetzung Adrian Burg, Jonas Brandt, Lucca Laske, Maximilian Rehberg und Julius Weinhold einen tollen ersten Platz. Mit ihrer Gesamtzeit von 20:42,11 lagen sie klar vor dem zweitplatzierten, der SK Kaiserlautern mit 22:13,21. Die 1. Mannschaft weiblich in der Besetzung Yara Asal, Laura Knies, Anna Pöritz, Kyra Wiegand und Larissa Wittner erreichten mit einer Gesamtzeit von 25:00,87 ebenfalls den ersten Platz.

Bei der B-Jugend (Jg. 01/02) erzielte die 1. Mannschaft männlich in der Besetzung Noah Beyer, Danny Eberle, Philip Emans, Felix Hördt, Lukas Ramb und Lars Schwartner Platz 2 mit einer Gesamtzeit von 25:31,32. Endstand für die 1. Mannschaft B-Jugend weiblich war Platz 3 mit 27:11,26 in der Besetzung Emilia Baab, Emily Kraft, Jona-Marie Löcher und Luna Marie Schmell.

Bei der C-Jugend (03/04) verpasste die 1. Mannschaft männlich mit Niklas Bott, Lucas Freisinger, Maximilian Ley, Julian Schröder und Tobias Zidar den Sprung auf´s Podest und belegte mit einer Gesamtzeit von 28:23,73 den 5. Platz. Die 1. Mannschaft der Damen belegte Platz 2 mit einer Gesamtzeit von 25:42,41 in der Besetzung Delia Hentrich, Lara Höffler, Sarah Klinger, Jule Knies und Karina Martin. Die 2. Mannschaft der Damen belegte Platz 7 in der Besetzung Lena Dietz, Esra Kilic, Mira Koch Clara Lederer und Andreea Zaporojan (32:55,78).

Bei der D-Jugend (05/06) erreichte die 1.Mannschaft männlich (30:25,14) sowie auch auch die 1. Mannschaft weiblich (28:55,39) Platz 5. Hier schwammen Leon Beierstorf, Luca Köhler, Tim Kraus, Tom Henrik Milius, Erik Ramb und Nikita Saprykin, Sophie Beierstorf, Charlotte Bott, Emilia Dzijan, Lucia Horn, Victoria Jamroz und Lenya Sing.

Bei Betrachtung der Fernwertung des Südwestdeutschen Schwimmverbandes und dem Schwimmverband Rheinland lässt sich schon erahnen, dass es für die eine oder andere Mannschaft nicht für eine Endkampfteilnahme reichen wird. Aber Top 10 Platzierungen sind möglich.

Delia Hentrich
Delia Hentrich
Jonas Brand
Jonas Brand

DMSJ-SWSV-Endkampf 2016

DMSJ-Endkampf SWSV 2016 im Heinrich-Völker Bad

Schwimmstaffeln sorgen für Spannung

geschrieben von Karin Klemmer

Vom 29.10.-30.10. findet im Heinrich-Völker-Hallenbad Worms der Endkampf des Deutschen Mannschaftswettbewerbs Schwimmen der Jugend (DMSJ) statt. Veranstalter ist der Südwestdeutsche Schwimmverband, Ausrichter der 1. Wormser Schwimmclub Poseidon e. V. Neben 9 Vereinen aus dem Südwestdeutschen- und Saarländischen Schwimmverband startet auch die SG Worms und lässt auf spannende Wettkämpfe hoffen. Geschwommen werden die Wettkämpfe in den Disziplinen Freistil, Brust, Rücken und Schmetterling auf der 25 m Bahn. Die A (Jg. 99-2000)-, B (Jg. 2001/2002)- und C (Jg. 2003/2004) -Jugend schwimmt hierbei die Distanz 4×100 m und die D-Jugend (Jg. 2005/2006) schwimmt die Distanz 4x 50 m und 4×100 m.

Der Wettkampf beginnt am Samstag um 13.30 Uhr und am Sonntag um 10 Uhr. Das Organisationsteam des 1. Wormser Schwimmclub Poseidon steckt mitten in den Vorbereitungen für einen erfolgreichen und reibungslosen Wettkampf, so wird auch für´s leibliche Wohl gesorgt sein. Gerade die Mannschaftswettbewerbe sind Garant für spannende und lautstarke Wettkämpfe. Gerne können Schwimmsportbegeisterte und die, die es werden wollen, an den Wettkampftagen im Heinrich-Völker-Bad vorbeischauen. Aber bitte an Badeschuhe denken.

WSV-Schwimmfest

Jubiläums-Staffelpokale bleiben in Worms

Tolle Wettkampftage des WSV Worms im Heinrich-Völker-Bad

geschrieben von Karin Klemmer

Pünktlich um 13 Uhr ertönte am 24.09.2016 das Startsignal für den ersten Wettkampf zum 50. Internationalen Schwimmfestes des WSV Worms e.V. Das Heinrich-Völker-Bad war, wie jedes Jahr, fest in der Hand der aktiven Schwimmerinnen und Schwimmer der 13 gemeldeten Vereinen aus 3 Landesverbänden. Leider waren die Meldungen dieses Jahr nicht so hoch wie sonst, was natürlich gerade im Jubiläumsjahr schade war. Die Schwimmerinnen und Schwimmer der SG Worms zeigten über beide Wettkampftage hinweg gute Leistungen und es war ein gute Saisoneinstieg nach der Sommerpause. Durchweg wurden persönliche Bestzeiten, sowie Saisonbestzeiten und auch Saisonrekorde erzielt. Insgesamt standen sie 116 mal auf Treppchen.

Am ersten Wettkampftag stehen die 200 m und 400 m im Vordergrund. Über die 200 m Lagen weiblich sicherten sich Delia Hentrich (Jg. 2003), Luna Marie Schmell (Jg. 2002), Kyra Wiegand (Jg. 2000) und Paula Fleischer (Jg. 97/98) jeweils den ersten Platz. Bei den Herren standen Adrian Burg (Jg. 2000) und Malte Fritsche (Jg. 97/98) ganz oben auf dem Treppchen. Über die 400 m Freistil erreichten im Jahrgang 2003 Jule Knies mit 4.55,40 den ersten Platz und Delia Hentrich folgte ihr mit 5:13,88 auf Platz 2. Bei den 400 m Lagen konnten sich Karina Martin (Jg. 2003) und Kyria Wiegand (Jg. 2000) jeweils den ersten Platz sichern. Bei den Herren konnte allein Adrian Burg in seinem Jahrgang den ersten Platz in einer Zeit 5:00,36 belegen.

In der offenen Wertung der Sprintdistanz 50 m gab es über die Lage Schmetterling einen deutlichen Sieg der SG Worms. Kyra Wiegand belegte Platz 1 mit 31,28 Sek, gefolgt von Karina Martin mit 32,01 und Larissa Wittner mit 32,60. Ähnlich auch bei den Herren, hier siegte Jonas Brandt mit 27,39 gefolgt von Adrian Burg mit 27,99 Sek. Über die Lage Rücken zeigten sich ebenfalls die Damen der SG Worms stark, so belegte Luna Maria Schmell mit 32,66 Sek. Platz 1, Larissa Wittner mit 33,70 Sek. Platz 2 und Karina Martin mit 34,33 Platz 3. Über diese Lage zogen die Herren der SG Worms gleich. Malte Fritsche belegt Platz 1 mit 28,64 Sek. gefolgt von Jonas Brandt mit 29,30 und Lars Schwartner auf Platz 3 mit 31,81 Sek. Mit ähnlichen Ergebnissen wurden auch die Lagen Brust und Freistil beendet und so endete ein erster erfolgter Wettkampftag für die SG Worms.

Am zweiten Wettkampftag wird es erfahrungsgemäß voll im Heinrich-Völker-Bad. Alle Plätze sind dann belegt mit den aktiven Schwimmern, ihren Trainern, Eltern und Großeltern. Das schöne Spätsommer Wetter lud aber auch dazu ein, in den schwimmfreien Zeiten die Sonne im Außenbereich des Hallenbades zu genießen.

Das Team rund um WSV Vorstand Rudolf Schöpwinkel sorgte für eine angenehme Wettkampfatmosphäre und einen reibungslosen Ablauf. Großer Dank gilt den vielen Helfern im Hintergrund, ohne die ein solcher Wettkampf nur sehr schwer stattfinden könnte.

Zu den Höhepunkten des zweiten Wettkampftages zählen die Staffelwettbewerbe. Über 4 x 100 Brust erreichte sowohl die 1. Mannschaft der Damen (5:50, 38) sowie die 1. Mannschaft der Herren (4;37,38) den ersten Platz. Über die 4 x 50 m Brust mixed belegte die 1. Mannschaft der SG Worms Platz 1 mit 3;41,19 gefolgt von der 2. Mannschaft der SG Worms mit 3:47,66. Weitere Staffelwettbewerbe gab es noch über die 4 x 50 m Lagen mixed, 4 x 100 m Lagen, 4x 100 m Schmetterling, 4x 50 m Rücken mixed, 4x 100 m Rücken und 4 x 100 Freistil. Auch hier zeigten die Mannschaften der SG Worms sehr gute Staffelleistung.

Als Extra zum Jubiläum gab es dieses Jahr zusätzlich Staffelpokale für die Mannschaft zu gewinnen, die in der Addition aller Staffelwettbewerbe die beste Zeit erzielt. Da die Meldungen, auch bei den Staffelwettbewerben, dieses Jahr nicht so hoch war, blieben alle drei Pokale in Worms.

Ebenfalls Pokale gibt es für die Punktbeste Jahrgangsleistung. Hier freuten sich Jonas Bott (Jg. 2008), Karina Martin (Jg. 2003), Larissa Wittner (Jg. 99) und Malte Fritsche (Jg. 97/98) über Pokale. In der offenen Wertung der punktbesten Einzelleistung sicherten sich Kyra Wiegand und Jonas Brandt die Pokale.

Ausführliche Übersicht der Ergebnisse unter www.sg-worms.de

sg-worms-b     1980-01-01-00-00-42-bdelia-hentrich-b        tom-henrik-millius-erik-ramb-charlotte-bott-victoria-jamroz-2

Hamburger Sprint-Cup 2016

Dreiköpfige SG-Equipe beim Hamburger Sprint-Cup 2016

 Vom 30.09.16 bis zum 02.10.16 besuchten wir den Hamburger Sprint-Cup. Dort besuchten wir unseren ehemaligen Schwimmtrainer Lukas Ettling. Nach der sechsstündigen Zugfahrt trainierten wir noch eine Runde mit den Hamburger Schwimmern, die wir vom Poseidon Wettkampf in Worms kannten. Dann wurden wir von den Familien der Schwimmer begrüßt, bei denen wir auch wohnten.

In der hochmodernen Schwimmhalle schwamm jeder seine Bestzeiten. Für Medaillen reichte es leider nicht angesichts der internationalen Konkurrenz. Jedoch wurden zwei Finals erreicht.

Nach den kurzen zwei Tagen mussten wir leider wieder heimfahren.

 Emilia Baab, Niklas Bott und Lukas Ramb

 

20161002_hamburg_gruppenbild